Wie stelle ich eine Nabenschaltung korrekt ein?

Wie stelle ich eine Nabenschaltung korrekt ein?

Viele modernen Fahrräder haben heute eine 3-, 7- oder 8-Gang-Nabenschaltung. Solche gekapselten Schaltungen sind verschleiß- und wartungsärmer als Kettenschaltungen. Verstellen können sie sich trotzdem mit der Zeit. Effekt: Die Gänge rasten nicht mehr sauber ein, das Getriebe klackert oder die Gänge „springen“ sogar.

Doch die richtige Einstellung lässt sich ganz einfach finden. Sie benötigen dazu nicht einmal Werkzeug!

Nabenschaltung einstellen – so geht’s:

  1. Die hier behandelten 3-, 7- und 8-Gangschaltungen haben zur Kontrolle der Einstellung eine Kennung, einen zweigeteilten gelben Balken. Sie finden ihn neben der Hinterradnabe, zwischen der Kette und dem Ausfallende des Rahmens. Treffen die beiden Teile des Balkens bündig aufeinander, ist die Schalteinstellung richtig.
  2. Haben Sie ein Rad mit Shimano-3-Gang, schalten Sie zur Schaltungseinstellung in den zweiten Gang. Bei einem 7- oder 8-Gang-Rad stellen Sie den Schalter am Lenker auf den vierten Gang.
  3. Um die beiden Teile der Kennung auf einen deckungsgleichen Balken zu bringen, drehen Sie nun die Stellschraube am Schaltgriff vorsichtig nach links, also aus der Fassung heraus. Zunächst um eine halbe Umdrehung.
  4. Beobachten Sie nun die Kennung an der Nabe: Sind sich die beiden Striche nähergekommen? Dann drehen Sie langsam weiter – so lange, bis die beiden Striche zu einem werden.
  5. Oder haben sich die beiden Striche voneinander entfernt? Dann drehen Sie eine ganze Umdrehung in die Gegenrichtung: Jetzt sollten sich die Balken wieder annähern. Auch hier so lange drehen, bis die beiden Striche deckungsgleich sind.
  6. Nun ist die Schaltung wieder genau eingestellt. Schalten Sie zur Kontrolle einmal alle Gänge durch. Am besten bei einer kleinen Probefahrt…