Was muss ich bei der jährlichen Fahrradinspektion beachten?

Was muss ich bei der jährlichen Fahrradinspektion beachten?

Zeit für die jährliche Inspektion!

Der Herbst ist eine gute Jahreszeit, um das eigene Fahrrad auf Vordermann zu bringen. Gerade für E-Bikes ist die jährliche Wartung beim BIKE&CO-Fachhändler sinnvoll und nützlich.
Es hat gleich mehrere Vorteile, die Inspektion des Rades auf den Herbst zu legen. Oft hat der Händler in dieser Jahreszeit mehr Kapazitäten in der Werkstatt frei, um den Service schnell durchführen zu können. Statt wochenlanger Wartezeiten in der Hochsaison kann die so wichtige Wartung in kurzer Zeit abgeschlossen werden. Außerdem wird dabei das Rad auch gleich für den Einsatz in Herbst und Winter fit gemacht oder gegebenenfalls für eine Fahrradpause in der kalten Jahreszeit vorbereitet. Wir erklären, was ein guter BIKE&CO-Fachhändler bei der Inspektion durchcheckt.

Verkehrssicherheit

Es dürfen nur Fahrräder auf die Straße, die den Vorschriften der Straßenverkehrsordnung (StVO) entsprechen. Das bedeutet, dass das Fahrrad nicht einfach nur fährt, sondern noch manche andere Bedingung erfüllt. Dazu gehört etwa die Funktion der Lichtanlage. Bei der alljährlichen Inspektion im Herbst, nach einer langen Fahrradsaison, kann der Händler prüfen, ob diese Bedingungen noch alle erfüllt sind und gegebenenfalls nach- und ausbessern.

Funktionsfähige Fahrradbeleuchtung

Funktionsfähige Fahrradbeleuchtung

Verschleißteile prüfen

Das A und O der jährlichen Inspektion sind die Verschleißteile. An jedem Fahrrad, ob mit oder ohne Elektroantrieb, finden sich einige Bauteile, die regelmäßig überprüft werden müssen, weil sie sich im regelmäßigen Gebrauch abnutzen. Gerade für den technisch wenig versierten Nutzer ist es mitunter schwer einzuschätzen, ob sie ausgetauscht werden sollten oder noch weiter genutzt werden können. Zu den elementaren Aufgaben einer kompetenten Werkstatt gehört es, sich Reifen, Bremsen und Kette näher anzusehen. Sind diese Bauteile verschlissen, wird es unter Umständen schnell gefährlich.

Ersatzteile für Ihr Fahrrad

Ersatzteile für Ihr Fahrrad

Bremsen

Die Funktion der Bremsen muss natürlich jederzeit uneingeschränkt sichergestellt sein. Verschlissene Bremsbeläge, sei es an der Felgen- oder Scheibenbremse, gehören rechtzeitig ausgetauscht. Gerade bei Scheibenbremsen, mit denen viele Radfahrer noch nicht vertraut sind, lohnt die Prüfung durch einen Fachmann. Zur Bremse gehören auch die entsprechenden Bowdenzüge und Hüllen. Sind diese schwergängig, verschlechtert das die Bremswirkung mitunter bis zu einem Punkt, an dem ein zügiges Stehenblieben nicht mehr möglich ist - mit all den damit verbundenen Gefahren. Wird es winterlich kalt, können festgefrorene Züge die Bremse komplett außer Gefecht setzen. Bei Hydraulikleitungen ist die Dichtigkeit sicherzustellen. Auch die Felge oder Bremsscheibe als natürlicher Bremsbestandteil müssen regelmäßig auf Schäden und Verschleiß untersucht werden.

Verschlissene Bremsbeläge, sei es an der Felgen- oder Scheibenbremse, gehören rechtzeitig ausgetauscht

Gewartete Felgenbremsen

Kette

Auch der Fahrradkette lässt sich nicht mit bloßem Auge ansehen, ob sie ausgetauscht werden muss. Rutscht die Kette beim kräftigen Antritt durch, überspringt also einzelne Ritzel am Hinterrad, ist das Fahrvergnügen dahin. Immerhin kann ein solcher Effekt sogar zum Sturz führen. Der Händler verfügt über spezielles Werkzeug, mit dem er den Zustand der Fahrradkette beurteilen kann. Wird sie nicht rechtzeitig getauscht, muss meist auch das Ritzel(-paket) am Hinterrad ersetzt werden, was vermeidbare Kosten darstellt.

Reifen

Spröde und rissig gewordene Seitenwände oder abgefahrene Profile sind deutliche Hinweise, dass der Reifen getauscht werden sollte. Als direkter und einziger Kontakt zur Fahrbahn ist die Bedeutung guter Reifen nicht hoch genug einzuschätzen. Auch wenn es der weniger geübte Radfahrer nicht ohne weiteres „erfährt“, weil er die Grenzbereiche nicht ausfährt: Gegebenenfalls trägt ein besseres Reifenprofil deutlich sicherer durch die Winterzeit. Bei Regen und Glätte lässt sich das eigene Fahrrad in kritischen Situationen besser kontrollieren. Dazu bringen moderne Fahrradreifen von Haus aus meist sehr gute Pannensicherheit mit, was von großem Wert ist.
Wird ein mehrere Jahre alter Reifen gewechselt, lohnt in aller Regel auch der Tausch der Schläuche, die mit den Jahren mehr Luft verlieren und pannenanfälliger werden. 

Die Reifen Ihres Fahrrads müssen regelmäßig überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht werden

Auswahl passender Reifen

Laufräder

Die Laufräder am Fahrrad sind ein kleines Wunderwerk an Technik. Filigran und mitunter sehr leicht sind sie doch gebaut, um höchste Belastungen auszuhalten. Sie sind zwar kein Verschleißteil im eigentlichen Sinne, aber mit der Zeit müssen auch sie der regelmäßigen Nutzung Tribut zollen. Lockere Speichen und manche andere Krafteinwirkung kann dazu führen, dass die Räder nicht mehr rund laufen oder gar an Bremsen und Rahmenstreben schleifen. Ein Laufrad gut zu zentrieren ist auch für talentierte Schrauber keine Selbstverständlichkeit. Hier braucht es die erfahrene Hand eines Fahrradmechanikers, der die meisten Höhen- und Seitenschläge mit den passenden Mitteln beheben kann. Dabei kann er auch gleich die Felgen und Naben überprüfen.

Ein Laufrad gut zu zentrieren ist auch für talentierte Schrauber keine Selbstverständlichkeit

Laufräder überprüfen

E-Bike-Wartung

Beim E-Bike ergibt sich weiterer Wartungsbedarf, der sich von einem nicht motorisierten Fahrrad unterscheidet. Die verbaute Elektronik profitiert besonders von einem fachgerechten Service, der die Lebensdauer und sogar die Nutzungsmöglichkeiten des Elektrorades deutlich verbessern kann.

Updates

Moderne Elektrofahrräder haben eine Menge Elektronik an Bord, die von den Herstellern fortlaufend weiterentwickelt wird. Im Unterschied zu manch anderer Branche erhalten Elektrofahrräder recht lange Aktualisierungen der Software. Innerhalb eines Jahres ergeben sich bei den großen Antriebsherstellern einige Updates, die es aufzuspielen lohnt. Zu nennen sind Updates für die Motorsteuerung. Der Motor selbst ist zwar meist wartungsfrei, die Art seiner Steuerung wird jedoch immer weiter verbessert. Nur autorisierte Händler haben die Mittel, Updates aufzuspielen, ohne dass die Gewährleistungsansprüche des Kunden erlöschen.

Die richtige Bedienung des Bosch Intuvia E-Bike-Displays

Bosch Intuvia Display

E-Bike-Akkus

Der andere Bereich ist ein Update des BMS (Batterie Management System). Auch hier können sich neue Funktionen oder eine verbesserte Steuerung ergeben, von denen der Nutzer im Alltag profitiert.
Auch hier lassen sich oft gravierende Verbesserungen erzielen. Durch eine geschicktere Steuerung lassen sich größere Reichweiten oder eine längere Lebensdauer eines bestehenden Akkupacks erreichen.
Was vielen Kunden nicht bewusst ist: Auch der E-Bike-Akku gehört zu den Verschleißteilen. Er hat, bedingt durch seine chemische Zusammensetzung und Nutzung, nur eine begrenzte Lebensdauer. Mit einer geeigneten Wartung durch den BIKE&CO-Fachhändler lässt sich seine Leistung und Lebensdauer mitunter deutlich verlängern. Da er das teuerste Bauteil an einem E-Bike ist, lohnt sich alleine schon deswegen der jährliche Gang zur Inspektion.

Der Akku ist in der Regel das teuerste Bauteil am E-Bike

Bosch E-Bike-Akku

Große und kleine Inspektionen

Wie groß der Serviceumfang ausfällt, lässt sich selbstverständlich mit dem BIKE&CO-Fahrradhändler besprechen. Meist bieten Händler Servicepakete an, in denen verschiedene Maßnahmen gebündelt sind. Das Angebot kann reichen von einem Check der Verschleißteile bis zum Komplettservice, bei dem alle relevanten Teile einer sorgfältigen Prüfung unterzogen werden. Dann werden auch alle Lager am Fahrrad und alle anderen Bauteile wie Rahmen, Gabel, Lenker und so fort unter die Lupe genommen. Mit jedem Paket ist meist auch eine klare Preisangabe verbunden. Sollte sich während des Service ergeben, dass größere Schäden entdeckt werden, die beim gemeinsamen Vorgespräch nicht aufgefallen sind, ruft die kompetente Fahrradwerkstatt gerne den Kunden an, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Eine solche Situation ist aber eher selten. In aller Regel werden die größeren Probleme bereits beim Abgabetermin des Rades in der Werkstatt im Gespräch mit dem Kunden erkannt.

 Kontaktieren Sie Ihren BIKE&CO-Fachhändler vor Ort für weitere Details!


Händlersuche

Finden Sie einen BIKE&CO-Händler in Ihrer Nähe!