TOP-SERVICE-Partner


Die Prüfkriterien

Im Zertifizierungsverfahren werden die Werkstattprozesse des Partners detailliert analysiert, bestehendes Verbesserungspotential erkannt und umgesetzt, um das Vertrauen in die Qualität der Dienstleistungen des Partners zu stärken. Es wird durch qualifizierte Fachberater im Betrieb des Partners auf der Basis einheitlicher Qualitätskriterien durchgeführt. U.a. werden die untenstehenden Prozesse  geprüft und zertifiziert.

Nach der Erstzertifizierung der Fachwerkstatt, werden die erbrachten Serviceleistungen fortlaufend überprüft und bei Schlechtleistungen wird gemeinschaftlich nachgebessert.

Neben der Fachwerkstattszertifizierung entwickelt sich der Händler in weiteren Service-Bereichen weiter, um diese zu optimieren und dem Endkunden eine professionelle und bestmögliche Serviceerfahrung bieten zu können.

Das Siegel des Zertifizierungsverfahren zum TOP-Service-Partner
  • Prüfung und Optimierung des standardisierten Reparaturablaufs vor Ort
  • Betrachtung/Optimierung/Zertifizierung der Maßnahmen bezogen auf das Marketing bzw. die Leistungspräsentation
  • Betrachtung/Optimierung/Zertifizierung der internen Abläufe (inkl. Optimierung)
  • Betrachtung/Optimierung/Zertifizierung der innerbetrieblichen Organisation
  • Betrachtung/Optimierung/Zertifizierung der  Werkstattausstattung
  • Betrachtung/Optimierung/Zertifizierung der Serviceleistung "Sicherheitscheck"
  • Betrachtung/Optimierung/Zertifizierung der Dialogannahme vor Ort
  • Betrachtung/Optimierung/Zertifizierung der Neuradmontage vor Ort
  • Betrachtung/Optimierung/Zertifizierung der Inspektionsabläufe
  • Betrachtung/Optimierung/Zertifizierung der Auftrags-/Rechnungsstellung
  • Betrachtung/Optimierung/Zertifizierung der Reparaturausgabe
  • Betrachtung/Optimierung/Zertifizierung von Garantie-/Gewährleistungs-/Reklamationsbearbeitung
  • Präsentation des erhaltenen Zertifizierungssiegels sowie weiterer Marketingartikel